Hinweise für Autoren

für die Einreichung von Artenlisten (Exkursionsergebnisse)

Die Rubrik "Exkursionsergebnisse" lebt von der Mithilfe der Arbeitskreismitglieder. Wir bitten Sie, uns Ihre Nachweise, die während der Tagungen gemacht wurden, für die Veröffentlichung in dieser Rubrik mitzuteilen.
Auch die Einarbeitung der Artenlisten in die Datenbank der Website erfolgt ehrenamtlich. Um die eingereichten Artenlisten schnell und fehlerlos online zu stellen, möchten wir um Einhalten folgender Richtlinien bitten:

Die Artenlisten werden als Tabelle eingereicht. Die Tabelle hat folgende Struktur (s. auch Beispielstabelle):

1. Spalte: Gattung, 2. Spalte: Art, 3. Spalte: Autor+Jahr, 4. Spalte: Fundort, 5. Spalte: Sammler, 6. Spalte: Determinator, 7. Spalte: Familie, 8. Spalte (ggf.): cf.

Erläuterung der Spalten:
1., 2. und 3. Spalte: Bitte folgen Sie unbedingt der Nomenklatur der Checkliste Deutschlands (1999)! Wenn neuere, große Revisionen einer Gruppe erfolgt sind, können diese Namen in Absprache mit Dr. Frank Menzel verwendet werden.
Keinesfalls Abkürzungen benutzen! Untergattungen sind nicht anzugeben. Autorennamen nicht in Großbuchstaben! Sollten Arten nachgewiesen sein, die nicht in der Checklist aufgeführt sind, bitte dies kurz anmerken (z.B. unter der Tabelle), damit keine Rückfragen beim Autor notwendig sind. Bitte keine Synonyme benutzen, auch wenn ein neuerer nomenklatorischer Stand dies verlangen würde!
4. Spalte: Die "offizielle" Bezeichnung der Fundorte ist für die letzten Exkursionen unten aufgeführt; es können auch die dort angegebenen Abkürzungen benutzt werden. Sollten Sie Ergebnisse älterer Exkursionen einreichen, fragen Sie bitte Dr. Frank Menzel nach der Bezeichnung!
5. und 6. Spalte: Nur den nicht abgekürzten Nachnamen von Sammler und Determinator eintragen. Bei mehreren Personen die Namen mit Komma und einem Leerzeichen (z.B. Menzel, Heller, Smith) trennen.
7. Spalte: Nach Checkliste Deutschlands (1999).
8. Spalte: Gibt es Arten, deren Determination unsicher ist, ist diese Spalte anzulegen. Die unsichere Determination ist mit dem Eintrag der Zahl 1 in die Spalte zu kennzeichnen. In den Zeilen mit sicheren Determinationen bleibt diese Spalte leer.

Für jede Kombination aus Art, Fundort, Sammler, Determinator ist eine eigene Zeile in der Tabelle anzulegen!

Beispiel:

Gattung Art Autor+Jahr Fundort Sammler Determinator Familie
Platypalpus longiseta (Zetterstedt, 1842) BL Franzen, Stark Franzen Hybotidae
Platypalpus longiseta (Zetterstedt, 1842) TT Franzen, Stark Franzen Hybotidae
Trichina elongata Haliday, 1833 TT Franzen Stark Hybotidae
Trichina elongata Haliday, 1833 BK Stark, Franzen Stark Hybotidae
Trichina elongata Haliday, 1833 LF Stark, Franzen Stark Hybotidae
Trichina elongata Haliday, 1833 BL Stark, Franzen Stark Hybotidae
Empis trigramma Wiedemann in Meigen, 1822 BL Franzen Franzen Empididae


Das Dateiformat sollte möglichst .txt sein (Trennzeichen zwischen den Spalten: Tabulator; nie mit mehreren Leerzeichen den Abstand herstellen!), oder eine entsprechende Tabelle in Microsoft Word (bis Version 2002), WordPerfect (bis Version 8), dbase II oder Corel QuattroPro (bis Corel Suite 8). Keinesfalls irgendwelche Formatierung des Textes vornehmen!

Sollten Sie Probleme mit dem Aufbau der Tabelle oder ihrer Formatierung haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Jutta Franzen auf!

nach oben

Anhang: Bezeichnungen der Fundorte

Exkursion Leck (Schleswig-Holstein) 2000
BK = NSG "Beltringharder Koog" (SW von Bredstedt), 17.06.2000 leg.
BL = NSG "Bordelumer und Langenhorner Heide" (NW von Bredstedt), 17.06.2000 leg.
LF = Langenhorner Forst, Ochsenweg (S von Leck), 17.06.2000 leg.
NH = Norderholz (2 km E von Tarp), 16.06.2000 leg.
SS = Sankelmarker See (8 km S von Flensburg), 17.06.2000 leg.
TT = Treene bei Tarp (10 km S von Flensburg), 17.06.2000 leg.
WH = Wulfshagen (4 km SE von Gettorf), 16.06.2000 leg.
WS = Walsbüller Strom (15 km W von Flensburg an der B199), 17.06.2000 leg.

Exkursion Wernigerode (Sachsen-Anhalt) 2001
BS = Sachsen-Anhalt: Garckenholz am Blauen See (Harz, NE von Rübeland), 09.06.2001 leg.
KT = Sachsen-Anhalt: Kaltes Tal (Harz, NW von Rübeland), 09.06.2001 leg.
ZB = Sachsen-Anhalt: NSG "Ziegenberg" (Harz, bei Blankenburg), 09.06.2001 leg.

Exkursion München & Garmisch-Partenkirchen (Bayern) 2002
GP = Bayern: Grainau SW von Garmisch-Partenkirchen, Ortsteil Obergrainau, Höhenrain, Panoramaweg, 800-830 m ü. NN, 15.6.2002 leg.
IM = Bayern: Oberes Isartal, Wallgau, Maxhütte, 830 m ü. NN, 15.6.2002 leg.
IS = Bayern: Oberes Isartal W von Vorderriß, Isar-Mündungsdelta an der Ostspitze des Sylvensteinsees, 770 m ü. NN, 15.6.2002 leg.
IW = Bayern: Oberes Isartal, Mautstraße zwischen Wallgau und Vorderriß, 826 m ü. NN, 15.6.2002 leg.

Exkursion Gützkow (Mecklenburg-Vorpommern) 2003
GA = Mecklenburg-Vorpommern: Groß Polzin NW von Anklam, 14.06.2003 leg.
HB = Mecklenburg-Vorpommern: Gützkow, Hasenberg, 14.06.2003 leg.
PW = Mecklenburg-Vorpommern: NSG "Peenewiesen" bei Gützkow (Peenetal W vom Gützkower Fährdamm), 14.06.2003 leg.

Exkursion Ubbedissen (Nordrhein-Westfalen) 2004
TS = Nordrhein-Westfalen: Truppenübungsplatz Senne, Stapelager Senne (NW von Augustdorf, SE von Oerlinghausen), 123-135 m ü. NN, 12.06.2004 leg.
TW = Nordrhein-Westfalen: Teutoburger Wald, Hellegrundsberg (W von Lämershagen, NW von Oerlinghausen), 215-275 m ü. NN, 12.06.2004 leg.

Exkursion Kammerforst (Thüringen) 2005
CK = Thüringen: Nationalpark Hainich, Craulaer Kreuz mit Weberstedter Holz, Craulaer Hausmassen und Kollektor Wiese (NW von Craula), 420-475 m ü. NN, 18.6.2005 leg.
FK = Thüringen: Hainich, Forsthaus Kammerforst (SW von Kammerforst), 320 m ü. NN, 18.6.2005 leg.
HW = Thüringen: Hainich, Heßwinkel (N von Hütscheroda), 18.6.2005 leg.
LS = Thüringen: Nationalpark Hainich, Langensalzaer Stadtwald bei der Thiemsburg (S von Weberstedt, SW von Bad Langensalza), 300-330 m ü. NN, 18.6.2005 leg.
NZ = Thüringen: Hainich, Nazza (N von Mihla), 380-390 m ü. NN, 19.6.2005 leg.
SI = Thüringen: Nationalpark Hainich, Silbersee W vom Parkplatz Kindel (NE von Großenlupnitz), 18.6.2005 leg.

Exkursion Stedten (Sachsen-Anhalt) 2006
SA = Sachsen-Anhalt: Mansfelder Land, ehemaliger „Salziger See“ zwischen Wansleben und Erdeborn, 80-100 m ü. NN, 17.6.2005 leg.
HL = Sachsen-Anhalt: Saalkreis, Hammerlöcher bei Langenbogen, 90-120 m ü. NN, 17.06.2006 leg.

Exkursion Knüllwald (Hessen) 2007
HM = Hessen: Niederbeisheim, Beisetal, 240 m ü. NN, 16.06.2007 leg.
HN = Hessen: Neumorschen, Halberg im Fuldatal, 215 m ü. NN, 16.06.2007 leg.
LA = Hessen: Niederbeisheim, Beisetal, Hof Largesberg, 250 m ü. NN, 16.06.2007 leg.
RM = Hessen: Niederbeisheim, Beisetal, am Landhaus Rote Mühle, 230 m ü. NN, 16.06.2007 leg.

Exkursion Dorf Wehlen 2008
DW = Sachsen: Sächsische Schweiz, Dorf Wehlen, Herrenleite, 220 m ü. NN, 21.6.2008 leg.
PK = Sachsen: Sächsische Schweiz, Pirna, Kohlberg, 190 m ü. NN, 21.6.2008 leg.
RB = Sachsen: Sächsische Schweiz, 10 km E von Pirna, zwischen Rauenstein und Bärenstein, 180-300 m ü. NN, 21.06.2008 leg.
ZS = Sachsen: Sächsische Schweiz, SW von Stadt Wehlen, Steinbruch nördlich von Zeichen, 150 m ü. NN, 21.6.2008 leg.

Exkursion Waldsieversdorf 2009
GD = Brandenburg: Naturpark Märkische Schweiz, SE vom Großen Däbersee bei Waldsieversdorf (NW von Müncheberg), 06.06.2009 leg.
MW = Brandenburg: Naturpark Märkische Schweiz, Märchenwiese bei Waldsieversdorf (NW von Müncheberg), 50 m ü. NN, 06.06.2009, leg.
RL = Brandenburg: Naturpark Märkische Schweiz, Rotes Luch SW von Waldsieversdorf (NW von Müncheberg), 48-60 m ü. NN, 06.06.2009 leg.

Exkursion Buurse (Niederlande) 2010
BZ = Niederlande: Overijssel: Buuser Zand NW von Buurse (E von Haaksbergen, 35 m ü. NN, 26.06.2010 leg.
HV = Niederlande: Overijssel: Haaksbergerveen SE von Haaksbergen, 35 m ü. NN, 26.06.2010 leg.
WV = Niederlande: Overijssel: Witteveen NE von Buurse (E von Haaksbergen), 55 m ü. NN, 27.06.2010 leg.
nach oben