Einladung

zur
36. Tagung des Arbeitskreises Diptera
vom 31. Mai bis 2. Juni 2019
in Möhringen bei Tuttlingen an der Donau,
im Naturpark Obere Donau (Baden-Württemberg)

nach oben

Die 36. Tagung des Arbeitskreises Diptera wird im Jahr 2019 im Südwesten Deutschlands, im Landkreis Tuttlingen ausgerichtet. Alle Dipterologinnen und Dipterologen sind dazu herzlich eingeladen. Die Organisation vor Ort haben Achim Flügel und Renate Market übernommen. Das Treffen und die Exkursionen starten am Naturfreundehaus e.V. Möhringen und führen uns in verschiedene Gebiete des Naturparks Obere Donau. Lagekarten zu den Exkursionsgebieten erhalten Sie vor Ort.

Unser erstes Exkursionsziel am Samstag, das Naturschutzgebiet Stäudlin-Hornenberg, liegt im Naturraum Baar und Oberes Donautal. Zwischen Geisingen und Immendingen, im Teilort Zimmern, findet sich an einem südexponierten Hang des Donautals ein Waldrandbereich mit ausgesprochen vielen Waldkiefern und einem mehr oder weniger durchgehenden Streifen von Magerrasen. Der Grund für das Überdauern dieser Magerrasenstreifen ist, dass hier die für eine Bodenbildung besonders ungünstigen Schichten des Weißjura Alpha angeschnitten sind. Diese sogenannten Lochenschichten haben als Wuchsorte reliktischer Arten besondere Bedeutung. In der sonst fast überall von Buchenwäldern dominierten Alblandschaft konnten sich hier kleinflächig Kiefernwälder halten, in denen zahlreiche lichtbedürftige Arten seit der Nacheiszeit überdauert haben. Als der Mensch dann den Wald rodete, im Tal Ackerbau betrieb und die Hänge mit Schafen und Ziegen beweidete, haben sich diese Arten entlang der Schaftriebwege ausgebreitet. Die oberhalb der Magerrasenstreifen angrenzenden Wälder sind infolge früherer Waldweide bis heute noch so licht, dass sich auch hier vielfach Magerrasenarten halten konnten.

Donautal bei Zimmern.jpg NSG Stäudlin Hornenberg

Abb. 1: Das Donautal bei Zimmern mit Blick nach Westen. Abb. 2: Waldrand am NSG Stäudlin-Hornenberg. Fotos: Renate Market (Trossingen)

Das zweite Exkursionsziel liegt hinter Nina's Ess-Art, wo wir Mittagspause machen können. Es ist der Bereich der Donauversickerung zwischen Immendingen und Möhringen. Sofern die Donau zu diesem Zeitpunkt, wie oft, kaum Wasser führt, können die nitrophilen Säume leicht von der Wasserseite aus bekäschert werden.

Unser drittes Exkursionsziel für den Samstagnachmittag liegt in dem nahe gelegenen Amtenhauser Tal. Von Zimmern (680 m ü. NN), einst Standort eines römischen Gutshofes, erstreckt sich das geschichtsträchtige Amtenhauser Tal in nordwestlicher Richtung bis zu seinem höchsten Punkt, Öfingen (800 m ü. NN). Öfingen ist das höchstgelegene Dorf der Baar. Hier scheint oft noch die Sonne, wenn die ganze Baar schon unter der Nebeldecke verschwunden ist. Eine wenig befahrene Landstraße windet sich durch das Tal und verbindet die beiden Gemeinden miteinander. Das Tal hat seinen Namen von dem ehemaligen Kloster. Das Benediktinerinnenkloster Amtenhausen geht auf eine Gründung des Klosters St. Georgen zu Beginn des 12. Jh. zurück. Der Talbach entspringt unterhalb von Öfingen, wird nach 2,5 km zu einem Weiher aufgestaut und fließt bei Zimmern in die Donau. Am Weiher ist ein Rastplatz eingerichtet. Dort ist der Startpunkt für unsere zweite Exkursion. Heute leben an dem Bach viele Biber. Abgenagte Bäume und kleine Dämme zeugen von ihrer Anwesenheit.

Donauversickerung bei Immendingen.jpg Amtenhauser Tal

Abb. 3: Exkursionsziel Donauversickerung bei Immendingen. Abb. 4: Exkursionsziel Amtenhauser Tal. Fotos: Renate Market (Trossingen)

nach oben

An- und Abreise

PKW-Stellplätze sind am Naturfreundehaus, in direkter Umgebung und bei den Exkursionszielen in ausreichender Anzahl vorhanden.
Mit der Bahn fahren Sie bis Tuttlingen-Möhringen. Ein Bring-Service vom Bahnhof Tuttlingen oder Bahnhof Möhringen kann nach vorheriger Absprache eingerichtet werden.

nach oben

Tagungsprogramm

Freitag, den 31.05.2019
Anreise: Ein Bezug der Zimmer ist ab 12 Uhr möglich.
12.50-13.00 Uhr Begrüßung
13.00-15.00 Uhr Vortragsprogramm
15.00-16.00 Uhr Kaffee-/Tee-Pause mit Kuchen
16.00-17.30 Uhr Vortragsprogramm
17.30-18.00 Uhr Interna des AK DIPTERA
18.00-19.00 Uhr Abendessen
20.00-20.45 Uhr Dipl.-Biol. Dipl.-Ing. Renate Market (Trossingen): Einführendes zu den Exkursionsgebieten und zum Landkreis Tuttlingen sowie zum Naturpark Obere Donau
   
Samstag, den 01.06.2019
07.30-08.30 Uhr Frühstück
09.00-18.00 Uhr Dipterologische Exkursionen
Die Mittagseinkehr kann frei gestaltet werden und befindet sich in Nina´s Ess-Art (http://www.ninasessart.de/). Der Imbiss an der Donauversickerung bietet ab 11 Uhr warme Küche im Freien und im Schatten einer Überdachung.
18.00-19.00 Uhr Abendessen
19.30-20.30 Uhr Vortrag
   
Sonntag, den 02.06.2019
07.30-09.00 Uhr Frühstück
bis 10.00 Uhr Abreise
ab 11.00 Uhr Optional:Besuch und Führung durch die Ruine Granegg (mit Graneggschacht) und Beilsteinhöhle. Teilnahme nach Voranmeldung. Kosten entstehen keine. Die ca. 2,5 h dauernde Wanderung (ca. 5 km, meist einfache Strecke) wird von Renate Market (Trossingen) geleitet und vermittelt Informationen zu den beiden Schauplätzen, zur Kulturlandschaft und zur Höhlengeologie.
Treffpunkt (11:00 Uhr): Wanderparkplatz/Grillplatz bei der Ruine Granegg (Google maps Koordinaten: 48.115268, 8.835298). Anfahrtsweg vom Tagungsquartier: ca. 26 km.

nach oben

Informationen zur Unterkunft

Naturfreundehaus e.V. Donauversickerung, Außer Ort 10, 78532 Tuttlingen.
Leitung: Herwig Klingenstein. Email: hwklingenstein@t-online.de
Website: http://unterkunft-tuttlingen.de
Google maps Koordinaten: 47.95594, 8.7536

nach oben

Verpflegung

Frühstück, Kaffee/Tee und Abendessen werden im Naturfreundehaus e.V. Donauversickerung eingenommen. Allerdings ist das Naturfreundehaus ein Selbstversorgerhaus. Daher beziehen wir unser warmes Abendessen am Freitag und Samstag über eine regionale Gaststätte. Es wird auch ein vegetarisches Angebot geben.
Anstelle eines Lunchpakets für die Exkursion am Samstag besteht die Möglichkeit in Nina´s Ess-Art einzukehren. Der feine Imbiss am dritten Exkursionsziel (Donauversickerung) bietet ab 11 Uhr warme Küche.

nach oben

Preise

Die Preise sind aufgeteilt in Übernachtung und Verpflegung (Frühstück, Abendessen sowie Kaffee & Kuchen am Freitag). Ein Lunchpaket für Samstag wird dieses Jahr nicht vorbereitet. Einkaufsmöglichkeiten sind jedoch gegeben.

Übernachtungskosten
Übernachtung im Doppelzimmer pro Nacht 23,00 Euro
Bett- und Toilettenwäsche pro Garnitur 5,00 Euro
Selbstversorgerzuschlag (Küchenbenutzung) pro Tag 2,50 Euro
Bei zwei Übernachtungen ergibt das pro Person eine Summe von 56,00 Euro.

Verpflegungskosten
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist eine genaue Auflistung der Verpflegungskosten noch nicht möglich. Grundsätzlich ist angedacht, dass die Gesamtkosten der einzelnen Mahlzeiten auf die Teilnehmer, die sich zum jeweiligen Essen angemeldet haben, umgelegt werden. Die Organisatoren bemühen sich, die Kosten für das Gesamtpaket (2 x Frühstück, 2 x Abendessen sowie Kaffee & Kuchen am Freitag) bei 50 Euro anzusetzen.

Getränke
Wasser, Saft, Bier und Wein stehen im Naturfreundehaus, auch zur Versorgung während der Exkursionen, zum Selbstkostenpreis zur Verfügung.

Anmeldung zur Tagungsteilnahme

Im Interesse einer guten Vorbereitung und eines reibungslosen Ablaufs der Tagung ist es erforderlich, dass sich die Interessenten verbindlich bis zum 1. März 2019 mit dem Anmeldeformular schriftlich anmelden. Wir haben derzeit ein Kontingent über 40 Betten (allesamt Doppelzimmer) reserviert. Da das Naturfreundehaus Planungssicherheit haben möchte, müssen alle nicht gebuchten Betten Anfang April storniert werden. Später eingehende Anmeldungen und/oder Änderungsmitteilungen (z. B. Nichtnutzung von Übernachtungen und/oder Verpflegung) können von uns somit nicht mehr berücksichtigt werden. Nachzügler sind angehalten ihren Aufenthalt selber zu organisieren. Bei einer notwendigen Quartiersuche wären wir behilflich.

Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt in bar vor Ort. Achtung: Es ist keine Kartenzahlung möglich! Für die zu entrichtenden Übernachtungskosten kann vom Naturfreundehaus lediglich ein Kassenbeleg ausgestellt werden (keine personalisierte Rechnung). Für die Verpflegungs- und Getränkekosten wird es keine personalisierten Rechnungen oder Belege geben.

nach oben

Anmeldung von Vorträgen

Das Vortragsprogramm bietet Raum für bis zu sieben Vorträge aus allen dipterologischen Themenbereichen. Die Vortragsdauer sollte 20 Minuten nicht überschreiten, damit ausreichend Zeit für Diskussionen bleibt. Es können jedoch auch kürzere Beiträge (10 Minuten Rede- und 5 Minuten Diskussionszeit) angemeldet werden. Als Vorführgerät wird ein Beamer (Computerpräsentation) bereitgestellt. Die schriftliche Anmeldung der Vortragsthemen sollte bis zum 31. März 2019 an Dr. Christian Kehlmaier per Post (mit der Tagungsanmeldung), per Fax (0351-7958414327) oder per Email (christian.kehlmaier@senckenberg.de) erfolgen. Der zeitliche Eingang der Vortrags-Anmeldungen entscheidet über die Annahme durch die Organisatoren, getreu dem Prinzip "Wer zuerst kommt, ...". Eine kurze schriftliche Zusammenfassung des angemeldeten Vortrags (500 bis 1500 Zeichen, inklusive Leerzeichen) sollte spätestens bis zum 15. Mai 2019 an Dr. Christian Kehlmaier per Email (christian.kehlmaier@senckenberg.de) übermittelt werden und wird im Rahmen einer Tagungsmitteilung in den DGaaE-Nachrichten veröffentlicht.

nach oben

Verzeichnis der Teilnehmer

(Stand: 27.01.2019)

Flügel, Hans-Joachim (Knüllwald)
Kehlmaier, Dr. Christian (Dresden)

nach oben